0 0 0 0

REAKTIONSSCREENING

Reaktionsscreening im Mikroreaktor zur Herstellung von Synthesebausteinen aus nachwachsenden Rohstoffen.


Die stoffliche Nutzung nachwachsender Rohstoffe ist ein Beitrag zur Ressourcenschonung und fördert damit langfristig die Entwicklung nachhaltiger Wirtschaftsformen im Sinne der auf der Konferenz von Rio beschlossenen Agenda-21 Prozesse.

Viele Hemmnisse im Hinblick auf den industriellen Einsatz nachwachsender Rohstoffe für die (Fein-)Chemikalien-Produktion beruhen häufig darauf, dass nicht ausreichende Kenntnisse über hierfür geeignete Prozesstechniken vorliegen. Der reaktions- und verfahrenstechnischen Auslegung dieser Prozesse ("Prozessdesign") kommt somit eine besondere Bedeutung zu, um letztendlich in der industriellen Praxis einen Ressourcen-schonenden und nachhaltigen Produktionsprozess auf Basis nachwachsender Rohstoffe zu etablieren.

Ein methodischer Ansatz, der ein schnelles und kostengünstiges Prozessdesign ermöglicht, ist die Entwicklung und Bereitstellung von reaktions- und verfahrenstechnischen Screening-Tools, mit deren Hilfe geeignete chemische Prozesse auf Basis nachwachsender Rohstoffe für die Herstellung hochwertiger Produkte identifiziert werden können. Hierbei bietet der Einsatz von Mikroreaktionstechnik besondere Vorteile. Sie vereint die Vorteile einer kontinuierlichen Reaktionsführung und des Einsatzes geringer Stoffmengen mit den spezifischen Mikroeffekten eines intensivierten Stoff- und Wärmetransportes.

Das primäre Ziel des Verbundvorhabens war es deshalb, ein auf der Mikroreaktionstechnik basierendes Verfahren zum Reaktionsscreening zu entwickeln, das für die Untersuchung chemischer und thermochemischer Syntheserouten zur Herstellung von Synthesebausteinen aus nachwachsenden Rohstoffen geeignet ist. Das Konzept wurde erfolgreich am Beispiel der Herstellung der Plattformchemikalien 5-Hydroxy-methylfurfural (5-HMF) und dessen Folgeprodukt 2,5-Furandicarbonsäure (FDCA) demonstriert.

Projektpartner:

» Little Things Facrtory GmbH, Ilmenau
» Biorefinery.de GmbH, Potsdam
» Fraunhofer ICT, Pfinztal (Koordinator)

 

 

Laufzeit: 2006 - 2009

0 0
0  



Gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt

 
0

 

         
0
  © 2009 Fraunhofer Institut für Chemische Technologie | Impressum